Ernährung – Tipps:

Nährstoffe für Knorpel und Knochen:

Man sollte bei seiner Ernährung auf die richtige Zusammensetzung der Lebensmittel achten. Vitamine und Mineralstoffe können die normale Knorpel- und Knochenfunktion unterstützen, sowie zur normalen Bildung von Bindegewebe und Kollagen beitragen. Knorpel sollen Ihre Funktion als Knochenschutz und Stoßdämpfer möglichst lange beibehalten.

  • Achten Sie darauf, dass genug Vitamin C und E in Ihrem täglichen Speiseplan enthalten sind:Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Knochen bei. Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
  • Auch die die Mineralstoffe Kupfer, Mangan und Zink können für Knochen und Bindegewebe einen Beitrag leisten. Kupfer trägt zur Erhaltung von normalem Bindegewebe bei. Mangan trägt zur Erhaltung normaler Knochen und zu einer normalen Bindegewebsbildung bei. Zink trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei und schützt die Zellen vor oxidativen Stress. Hinweis: Ohne Bewegung können die Nährstoffe nicht aufgenommen werden, selbst wenn die Ernährung optimal wäre! Die wechselnde Be- und Entlastung des Gelenks ist die Grundlage für die Nährstoffversorgung des Knorpels. Hier mehr zum Thema Bewegung und Knorpelfunktion.

Knorpel und Knochen wollen richtig ernährt werden!

Knorpelverlust führt zu Gelenkverschleiß
  • Knochen, Knorpel und Gelenkflüssigkeit (Gelenkschmiere) profitieren davon, wenn Sie auf eine ausgewogene, geeignete Ernährung achten.
  • Bei Übergewicht kann eine Gewichtsreduzierung Knorpel und Knochen entlasten.
  • Zur Unterstützung kann der Rat eines Arztes oder eines Ernährungsberaters eingeholt werden.
Knorpel hungern stumm

Bewegung ist für Knorpelernährung essentiell!

Eine Mangelernährung der Knorpel wird vor allem durch Bewegungsarmut hervorgerufen. Körperliche Bewegung sorgt dafür, dass Nährstoffe durch Diffusion ins Knorpelgewebe gelangen. Eine unzureichende Nährstoffversorgung kann Knorpelschwund verursachen. Sie merken zunächst nichts! Wenn der Knorpelschwund schon fortgeschritten ist, stoßen die Knochen aufeinander. Dadurch können die Knochen geschädigt werden. Ergänzend können Sie für Ihre tägliche Ernährung Lebensmittel auswählen, die u.a. spezielle Nährstoffe für die normale Knorpel- und Knochenfunktion liefern.

10 Ernährungstipps:
Das „schmeckt“ Ihren Knorpeln und Knochen!

Die richtige Ernährung ist sehr wichtig für den Erhalt der Knorpel- und Knochenfunktion. Beispiele von Lebensmitteln für eine ausreichende Nährstoffversorgung Ihrer Knorpel und Knochen erfahren Sie hier:

Tipp 1: Müsli mit frischem Obst - jeden Tag!

Ernähren Sie sich ballaststoffreich und kalorienarm, denn Ballaststoffe füllen den Magen und machen satt. Für den Erhalt der Knorpel- und Knochenfunktion spielt das Gewicht eine wichtige Rolle. Zu viele Kilos tragen dazu bei, dass die Knorpel und Knochen stärker strapaziert werden. Essen Sie deshalb Vollkornprodukte, Haferflocken & Hülsenfrüchte, frisches Obst wie Erdbeeren, Ananas und viel Gemüse und Salat.

Tipp 2: Meiden Sie tierische Fette

Versuchen Sie, den Verzehr von Fleisch und Wurstwaren, Schweineschmalz & Co. zu reduzieren. Denn tierische Fette haben möglicherweise entzündungsfördernde Eigenschaften (Arachidonsäure) und haben einen hohen Energiegehalt. Pflanzliches Eiweiß aus Hülsenfrüchten, Pilzen, Soya und Nüssen ist kalorienärmer und besser geeignet!

Tipp 3: Verwenden Sie hochwertige Pflanzenöle

Verwenden Sie hochwertige Pflanzenöle anstelle von Butter, Schmalz & Co, denn sie liefern beispielsweise wertvolles Vitamin E, das die Zellen vor oxidativen Stress schützen kann. Egal ob natives Olivenöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl – Sie haben die Wahl.

Tipp 4: Essen Sie ausreichend Obst & Gemüse

Obst & Gemüse enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Diese sind u.a. auch nützlich für den Erhalt der normalen Knorpel- und Knochenfunktion. Vitamin C beispielsweise ist wichtig für die Kollagenbildung und Knorpelfunktion und trägt zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.

Tipp 5: Meiden Sie zu viel Süßes

Schokolade, Kuchen, Zucker im Kaffee: Zu viel Süßes lässt Sie schnell zunehmen und liefert zudem kaum hochwertige Nährstoffe. Zum Naschen eignen sich aufgrund ihrer gesunden Inhaltsstoffe besser Trockenobst und Nüsse. Denken sie aber daran, dass auch diese Nahrungsmittel relativ kalorienreich sind.

Tipp 6: Ochsenschwanz - natürliches Kollagen- und Knorpelfood!

Das Auskochen von knorpeligen Knochen liefert wertvolle Mineralstoffe  und auch spezielle Proteine aus Kollagen und Sehnen. Beim Fleischverzehr sollten grundsätzlich Sehnen, Knorpel und Schwarten (ohne Fett) mitgegessen werden. Darauf achten, dass sichtbares Fett im Fleisch weggeschnitten wird!

Tipp 7: Essen Sie öfter Hühnersuppe!

Beim Kochen werden aus dem Suppenhuhn Mineralstoffe und Eiweißbausteine aus Knochen, Knorpel und Haut extrahiert. Insbesondere im Hühner-Brustbein (Sternum) sind die speziellen Kollagenbausteine (Kollagen I und II) enthalten.

Tipp 8: Grünlippmuscheln!

In Grünlippmuscheln sind u.a. Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die einen Beitrag für eine knorpel- und knochenbewußte Ernährung leisten können.  

Tipp 9: Gummibärchen sind Kollagen pur!

Gummibärchen bestehen aus Kollagen meist tierischer Herkunft (z.B. Schwein, Rind). "Eine Handvoll Kollagen" - ab und zu - kann nicht schaden. Aber Vorsicht: Zu viel Zucker kann zu Gewichtszunahme führen!

Tipp 10: Kollagen als würziger Schweineschwarten-Snack!

Gönnen Sie sich einen kleinen Kollagen-Imbiss in Form von gerösteten Schweineschwarten. Hinweis: Auf den Fettgehalt achten!

(Zum Anhalten Maus über Bild halten)