Knie-OP & Hüft-OP: Was Sie wissen solltenKnie-OP & Hüft-OP: Was Sie wissen sollten

Der Verschleiß der Gelenke (Arthrose) schreitet mit dem Alter immer weiter voran. Häufig führt dies zu deutlichen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die sich am Ende auch auf die Lebensqualität auswirken. Bei irreparablen Schäden und dauerhaften Schmerzen kann der operative Einsatz eines künstlichen Gelenks ein Ausweg sein, um ein Leben ohne Schmerzen zu führen. Lesen Sie mehr über diese und weitere OP-Verfahren bei Gelenkbeschwerden und was Sie nach einer OP tun können, um schnell wieder fit zu werden.

Übersicht: Operative Eingriffe bei Gelenkbeschwerden

Bei anhaltenden Gelenkschmerzen und unzureichendem Erfolg von konventionellen Verfahren wie z. B. Physiotherapie können operative Eingriffe notwendig sein.

Gängige Operationsverfahren sind:

  • Arthroskopie oder Gelenkspiegelung (minimalinvasiver Eingriff; z. B. um Knorpelstückchen auszuschwemmen und aufgerauten Knorpel zu glätten)
  • Mikrofraktruierung zur Anregung der Bildung von neuem Knorpel
  • Abrasions-Mikroplastik

Zeigen diese operativen Verfahren nicht den gewünschten Erfolg, kann die Implantation eines künstlichen Gelenks in Frage kommen. Derartige Gelenke können etwa nach 15-20 Jahren ausgetauscht werden. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt ausführlich über die Möglichkeiten und Risiken eines solchen Eingriffs beraten.
Gut zu wissen: Pro Jahr werden in Deutschland fast 100.000 Knieprothesen implantiert.

Nach der OP: Tipps zur Regeneration

Direkt nach dem operativen Eingriff zum Einsatz eines künstlichen Gelenks ist ein mehrtägiger Aufenthalt in der Klinik üblich. In der Regel schließt sich daran eine 2-3 wöchige Rehabilitation an. Auf der „Reha“ erlernen Patienten unter anderem den Umgang mit ihrem neuen Gelenk.

Meist ist es nach etwa 6-8 Wochen möglich, in den Alltag zurückzukehren und mit sanfter Bewegung zu beginnen. Lassen Sie sich dazu individuell von Ihrem Arzt beraten, welche Sportarten für Sie geeignet sind.

Wichtig zu wissen: Regelmäßige Kontrolluntersuchungen nach Hüft- und Knieoperationen ein Muss.

Extra-Tipp aus Ihrer Apotheke:
Insbesondere nach Operationen liefern Button_Knorpelkur
Knorpel-Nährstoffe wie z.B. Vitamin C und E, Spurenelemente Kupfer, Mangan, Zink, sowie natürlicher Knorpelextrakt ( GAG’s, Chondroitin etc.) in Kapselform oder als Granulat dem Bindegewebs-Stoffwechsel wichtige Gerüstsubstanzen.

Quelle: 1 Fortbildung Arthrose. In: Die PTA in der Apotheke, Januar 2011